Virtuelle Produktionssysteme

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schulz

Name

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schulz

Koordinator des ICD Virtuelle Produktionssysteme

Telefon

work
+49 241 8906 204

E-Mail

E-Mail
 

Der Forschungsbereich Virtuelle Produktionssysteme erforscht, verbessert und vernetzt die virtuellen Modelle auf allen Ebenen des Produktionssystems und entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um ein vollständiges, durchgängiges Modell aufzubauen, das anwendungsfall-spezifisch konfiguriert werden kann. Ziel der Forschung ist die radikale Verkürzung des Produktentstehungsprozesses, um die Produktivität bereits in der Entwicklung von Produktionstechnik zu steigern. Der Fokus liegt dabei in der Unterstützung der Auslegung und Optimierung des Produktionssystems sowie in der Entscheidungsfähigkeit der Planer. Das Durchspielen zahlreicher Alternativen in der virtuellen Welt verbessert das Verständnis für das Verhalten des Produktionssystems sowie seiner Elemente und zeigt die entscheidenden Stellhebel auf. Die virtuelle Erprobung der Systeme ermöglicht Kosten- und Zeitvorteile gegenüber der Erprobung in der Realität. Die heute verfügbare Rechnerleistung und modernen Methoden des Datenmanagements eröffnen auch völlig neue Möglichkeiten zur schnellen Datenaufbereitung und Visualisierung. Der Forschungsfokus bei der vertikalen Integration liegt dabei auf der Gewinnung, Aufbereitung und Visualisierung der Informationen über die Ebenen des Produktionssystems von den Logistikabläufen auf Fabriklevel bis zum Verhalten des Werkstücks im Produktionsprozess, z.B. beim Laserschneiden. Unter dem Stichwort Virtual Production Intelligence steht die anwendungsspezifische Visualisierung und Entscheidungsunterstützung der Planer im Vordergrund.

  Virtuelle Produktionssysteme Martin Riedel / Exzellenzcluster Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer

Die horizontale Integration zielt auf die durchgängige Simulation der Wertschöpfungskette. Beginnend beim Urformen des Materials über sämtliche Fertigungsstufen wird das Verhalten über den Produktlebenszyklus simuliert und prognostiziert. Die einzelnen Modelle sind über eine standardisierte, modular erweiterbare Plattform zur Integrative Computational Materials and Production Engineering verknüpft. Auf diese Weise können die Einflüsse des Materialgefüges auf die weitere Bearbeitung in den entsprechenden Modellen berücksichtigt werden. Die Standardisierung der Simulationsschnittstellen wird über weitere Projekte weltweit vorangetrieben.

 

Ansprechpartner

Christian Hinke

Name

Christian Hinke

Deputy Coordinator

Telefon

work
+49 (0)241 89 06352

E-Mail

E-Mail
 
 
Erklärvideo "Virtuelle Produktionssysteme"
Erklärvideo "Virtuelle Produktionssysteme" (deutsch)